Kooperationsvereinbarung mit dem Polizeiabschnitt 62

p-abschnitt

Diese Kooperationsvereinbarung dient den gesamtgesellschaftlichen Aufgaben der Gewaltprävention und der Verkehrserziehung. In vertrauensvoller Zusammenarbeit soll auf Dauer eine Patenschaft angelegt werden. Ziel ist ein gewaltfreies, von gegenseitigem Respekt geprägtes Schulklima, in dem sich Kinder und Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer gern aufhalten.
Dazu wird folgendes vereinbart:
 
Für die Grundschule:
In den Klassen werden themenorientierte Gesprächsrunden durchgeführt. Die Veranstaltungen stehen im Rahmen des lokalen Aktionsplanes im Bundesprogramm „Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie, Kinder schlichten Streit“.
Ordnungsschüler unterstützen die Aufsicht führenden Lehrerinnen während der Hofpausen und lernen so, Verantwortung zu tragen.
Ziel der Grundschule ist ein enger Kontakt mit dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf sowie dem Schulpsychologen für Gewaltprävention und Krisenintervention, Herrn Segert.
Regelmäßige Lehrersprechstunden ermöglichen Eltern und Pädagogen, schnell auf entstehende Probleme zu reagieren. 
Die Schule legt eine Koordinatorin für Gewaltprävention fest und meldet Gewaltvorfälle nach den vorliegenden Richtlinien.
 
Für die Polizei:
In den Klassenstufen 1 bis 4 werden ein- bis zweistündige themenbezogene Informationsveranstaltungen (TIV) durchgeführt. 
Themenschwerpunkte sind Delikte der Kleinkriminalität, wie Körperverletzung, Sachbeschädigung, Diebstahl, Beleidigung. Neben dem Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zur Polizei sollen die Schüler durch kindgerechte Rollenspiele erkennen, wann ihr Verhalten einen strafbaren Hintergrund hat und wie sie ihr Tun und Unterlassen in Opfersituationen besser steuern können.  
In den 5. und 6. Klassen werden 3-stündige Anti-Gewalt-Seminare durchgeführt. 
Diese Aufklärungsveranstaltungen werden zurzeit durch die Kollegin Ilka Benecke vorbereitet und durchgeführt. 
Die Anti-Gewalt-Veranstaltung „Brummi“ für Erstklässler wird nach den Möglichkeiten der Berliner Polizei (ZSE IV) durchgeführt.
Bei Bedarf finden Veranstaltungen für Lehrkräfte sowie Eltern statt. 
Die Ansprechpartnerin für die verkehrserzieherische Arbeit mit den Schülern und Eltern ist die Verkehrssicherheitsberaterin des Abschnitts 62, Frau Machalett, Tel. 4664-662041.
Der Abschnitt 62 wird im Rahmen seiner personellen Kapazitäten und nicht widerstreitenden dienstlichen Notwendigkeiten bestrebt sein, die in der Kooperationsvereinbarung genannten Tätigkeiten kontinuierlich und langfristig durchzuführen. 
Die Kooperationsvereinbarung ist jederzeit von einem Kooperationspartner einseitig kündbar.
Änderungen können in gegenseitigem Einvernehmen vorgenommen werden.
 
polizei
 
   Berlin, den 03.11.2009
 
   Baltes
   Leiter Polizeiabschnitt 62
 
   Ebel
   Schulleiterin
 

 

© 2019 Grundschule am Bürgerpark. All Rights Reserved.
Free Joomla! templates by Engine Templates
Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Weitere Informationen Ok Ablehnen